„Es ist eine Bereicherung, verschieden zu sein“

Jüdische, muslimische und christliche sowie religionslose Frauen vernetzen sich seit einigen Jahren an verschiedenen Orten in Deutschland als Töchter von Sarah und Hagar, den Stammmüttern von Judentum, Christentum und Islam. Sie gehen religiöse, politische und Gender-Fragen gemeinsam an, tauschen sich aus, lernen von- und miteinander.
Auch im Ruhrgebiet gibt es eine Sarah-Hagar-Initiative politisch und religiös engagierter Frauen. Die Gender-Referentin Antje Röckemann gehört zu den Initiatorinnen.

Interreligiöse Initiativen

Diese Initiativen entstehen in multikulturellen Gesellschaften. Sie wollen das Miteinander friedlich und gerecht gestalten. Denn in Deutschland – und nahezu überall auf der Welt – leben Menschen, die verschiedenen Religionen und Konfessionen angehören, die aus verschiedenen Kulturen und Herkunftsländern kommen. Gemeinsam suchen sie Antworten auf die Frage: Wie können wir Vorurteile abbauen und das gegenseitige Verstehen fördern?
Die Erfahrungen und Zugänge von Frauen können in diesen Dialogen einen besonderen Beitrag leisten.

Sarah-Hagar-Projekte

In Berlin wurde 2001 das „Sarah-Hagar-Projekt“ von der Überparteilichen Fraueninitiative Berlin (ÜPFI) initiiert. Zwei Jahre lang trafen sich religiös, feministisch und politisch interessierte Frauen zu intensiven Workshops und Kongressen.
Gleichzeitig nahm in Hessen eine Sarah-Hagar-Gruppe die Arbeit auf. 2006 gaben sie „Impulse für eine geschlechtergerechte Sozialpolitik auf der Basis jüdischer, christlicher und muslimischer Traditionen" (epd-Dokumentation 6/2006).

Gender-Referat

Bücherbörse Oktober 2022

Die 34. Bücherbörse findet vom 8.- 9. Oktober 2022 im Gemeindehaus an der Nicolai-Kirche, Flöz Sonnenschein 60, statt. Die Öffnungszeiten sind Sa/So von 10-16 Uhr.

Bücherspenden bitte nur zwischen 4.- 7. Oktober 2022 anliefern. Die Anlieferungen von Bücherspenden sind auch nur von 14-17 Uhr möglich. Parkmöglichkeiten zum Ausladen sind vorhanden.

Zum Flyer (PDF).

 

Termine:

Das MIRA Projektbüro ist wieder geöffnet.

Jeden Mittwoch 10-12 Uhr
Offene Sprechstunde

Um uns alle zu schützen, gelten besondere Regeln. Zur Zeit benötigen Sie einen 2G Nachweis. Die Corona-Schutz-Regeln finden Sie hier.
Am einfachsten: Sie rufen uns an unter
02 09 – 589 007-162

Informationen zum neuen MIRA Kurs: Qualifizierung für Mütter mit Migrationshintergrund

Der Kurs beginnt am 19.September 2022 und dauert sechs Monate.
Ganz wichtig: Alle Teilnehmerinnen benötigen einen gültigen 2G Nachweis!
Informationen, Anmeldung und Beratung ab sofort.
Hier geht es zum Flyer.

 

 

www.apfel-blog.de

Der Blog zum Weiterdenken, ganz ohne Ansteckungsgefahr.