Putzt bei Ihnen auch die Ingenieurin aus Kasachstan?

Diese provokante Frage weist auf ein Dilemma hin: Zugewanderte Frauen sind oft hoch qualifiziert, aber weil ihre Abschlüsse nicht anerkannt werden, landen sie oft in ganz einfachen Jobs. Auch unter den Menschen, die in den letzten Jahren zu uns geflüchtet sind, sind viele gut qualifizierte Frauen, die gerne berufstätig sein wollen.

Engagement für Zugewanderte und Geflüchtete

Das Gender-Referat engagiert sich seit mehr als 15 Jahren für bessere Chancen von Migrantinnen auf dem Arbeitsmarkt. Aus einer kleinen Idee wurde im Lauf der Zeit ein wichtiger und interessanter Arbeitsschwerpunkt. Wir reihen uns damit ein in das Engagement der evangelischen Kirche vor Ort mit einem besonderen Blick auf die Situation zugewanderter Frauen und ihrer Familien.

Projekte für Frauen

In verschiedenen Projekten wurden und werden zugewanderte Frauen beraten, gecoacht und geschult, um eine Berufstätigkeit entsprechend ihrer Fähigkeiten zu finden.
In allen diesen Projekten kooperiert das Gender-Referat mit vielen anderen Einrichtungen und stützt sich auf die Kompetenz von freiberuflichen Fachkräften. Zum aktuellen MIRA-Projekt kommen Sie hier.

Expertinnen: Wir wissen, wie es gehen kann!

Dabei sind wir mittlerweile Expertinnen für die berufliche Integration von Migrantinnen geworden. Unsere Erfahrungen und unser Know-how haben wir in einem Film und einer Broschüre dokumentiert. Hier erhalten Sie Perspektiven für gute Beratung und erfolgreiche Qualifizierung von Migrantinnen und Einblicke in ihre Lebenswege.

Broschüre Projektdokumentation. Gerne senden wir Ihnen auch die Papierversion zu.

EMILIA-Film Projektdokumentation.

Auch im Projekt TRAIN&WIN entstand ein Dokumentationsfilm, der auf youtube zu sehen ist.

Die Projekte:

  • MIRA (2015-2018)
  • EMILIA (2011-2014)
  • TRAIN & WIN (2009-2010)
  • Organisationsfachfrau Gender & Diversity Management (2006-2007)
  • Stärken vor Ort (2009-2011)
  • LOS - Lokales Kapital für soziale Zwecke (2003-2008)
  • Arbeitskreis Migrantinnen (1999-2005)

Gender-Referat

„SONNTAGSMUSIKEN“

Ein musikalisch-literarischer Abend
Zeit: Sonntag, 17. März 2019 um 17.00 Uhr
Ort: Neue Synagoge Gelsenkirchen, Georgstr. 2, 45879 Gelsenkirchen

Das Programm „Sonntagsmusiken“ erinnert an die bedeutende Rolle der Frauen, speziell der jüdischen Frauen, im Kulturleben Berlins durch Beispiele aus drei Epochen.

Einen Einblick in die Berliner Salonkultur vermitteln in Wort und Musik die Schauspielerin und Sängerin Karin Badar und Aleksandar Filic am Piano, beide aus Düsseldorf.

Bücherbörse im April und im November 2019

Die 32. Bücherbörse findet vom 6.-9. April 2019 im Gemeindehaus an der Nicolai-Kirche statt. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10-16 Uhr.

Bücherspenden bitte nur zwischen 1.-5. April 2019 anliefern (kein Aprilscherz). BITTE beachten: Die Anlieferungen von Bücherspenden sind auch nur von 14-17 Uhr möglich.

Ausblick auf die Weihnachts-Bücherbörse:

Die 33. Bücherbörse findet voraussichtlich vom 16.-19. November 2019 auch im Gemeindehaus Nicolai statt. Die Annahme von Bücherspenden hierzu ist uns nur vom 11.-15. November 2019 möglich