Was ist Gender?

Das Gender-Referat richtet den Blick auf beide Geschlechter. 

Wollen wir eine Gesellschaft mit gleichen Rechten und Chancen für Frauen und Männer, dann brauchen wir eine Perspektive, die beide einbezieht. Das ermöglicht der Gender-Begriff.

Erlernte Geschlechterrollen

Das Wort Gender (gesprochen: dschenda) ist ein englischer Fachbegriff, der kaum ins Deutsche übersetzbar ist. Gender meint die gesellschaftlichen, sozialen und kulturgeprägten Geschlechterrollen (doing gender) von Frauen und Männern. Diese sind, anders als das biologische Geschlecht (englisch: sex), erlernt und damit auch veränderbar.

Bewegungen für Frauenrechte

Über Jahrhunderte glaubte man zu wissen, wie Frauen und Männer sein sollen, was ihnen erlaubt bzw. verboten ist. Soziale Bewegungen wie zum Beispiel die Frauen- oder Arbeiterbewegung haben darum gekämpft, dass Frauen ihre Rechte und Möglichkeiten erweitern können: das Recht zu studieren, zu wählen, das Recht auf Eigentum und auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit, u.v.m..

Perspektiven für Männer

Auch Jungen und Männer sind auf Rollen festgelegt, auch sie brauchen an vielen Stellen mehr Chancengleichheit. Sie müssen mehr Möglichkeiten bekommen, um z.B. soziale Berufe zu ergreifen. Sie brauchen bessere Rahmenbedingungen, um als Vater Familie und Beruf zu vereinbaren.

Gender-Referat

Termine:

Jeden Mittwoch 10-12 Uhr
Offene Sprechstunde

Das MIRA Projektbüro ist wieder geöffnet.
Um uns alle zu schützen, gelten besondere Regeln. Die Corona-Schutz-Regeln finden Sie hier.

Am einfachsten: Sie rufen uns an unter
02 09 - 35 98 81 29.

12. November 18-22 Uh
ABGESAGT!
Das 2. Gelsenkirchener Frauenmahl kann wegen Corona leider NICHT stattfinden!
Thema: „Klimawandel geht durch den Magen“, Klimawandel und Lebenswandel
Ort: stadtbauraum, Boniverstraße 30, 45883 Gelsenkirchen

14. November
ABGESAGT! Die 34. Bücherbörse der AKTION WEITBLICK kann leider NICHT wie geplant vom 14.-17. November stattfinden. Grund: Corona...

www.apfel-blog.de

Der Blog zum Weiterdenken, ganz ohne Ansteckungsgefahr.