MIRA – Migrantinnen in regionalen Arbeitsmärkten

Ein Projekt im Programm „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“

Logo ESF ProgrammLogo MIRA Projekt

MIRA ist ein Projekt für Mütter, die beruflich (wieder) einsteigen wollen. Es ist Teil des Programms "Stark im Beruf".

Wir laden Migrantinnen ein, 

  • die Kinder haben,
  • die arbeitslos sind,
  • die Mini-Jobs oder Aushilfsjobs haben,
  • die Leistungen vom Sozialamt oder Jobcenter bekommen.

MIRA unterstützt Sie durch

  • Beratung zum beruflichen (Wieder-)Einstieg
  • Individuelles Coaching mit begleitetem Praktikum
  • Mehrmonatige Qualifizierung mit Praxisphase
  • Vernetzung mit anderen Frauen

Baustein 1: Berufliche Beratung

Einzel-Beratungen ab Juni 2015
Zielgruppe: alle Mütter mit Migrationshintergrund aus Gelsenkirchen, die beruflich (wieder) einsteigen wollen

Baustein 2: Coaching und Praxiserprobung

Begleitete Schritte in den Beruf mit individuellem Coaching und Praktikumssuche ab Herbst 2015
Zielgruppe: alle Mütter mit Migrationshintergrund aus Gelsenkirchen, die Leistungen von Jobcenter oder Sozialamt erhalten und beruflich (wieder) einsteigen wollen

Baustein 3: Qualifizierungen mit Praktikum

Qualifizierung mit täglichem Unterricht über mehrere Monate inkl. Praktikum ab Herbst 2015 (mehrere Durchgänge geplant)
Zielgruppe: alle Mütter mit Migrationshintergrund aus Gelsenkirchen, die Leistungen von Jobcenter oder Sozialamt erhalten und beruflich (wieder) einsteigen wollen

Informationsveranstaltungen zu den MIRA Kursen ab Juli 2016

Die Informationsveranstaltungen finden statt an:

Mittwoch, 17. August oder

Donnerstag, 15. September oder

Dienstag, 4. Oktober 2016

Beginn: jeweils 10 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)
Der Veranstaltungsort ist das Haus „Evangelischer Kirchenkreis“, Pastoratstraße 10 in 45879 Gelsenkirchen  (Gelsenkirchen-Zentrum, am Hauptmarkt). 

Kursbeginn 2. November 2016

Der dritte Qualifizierungskurs findet vom 2. November 2016 bis 7. Februar 2017 statt; jeweils Montag bis Freitag 8:30 bis 12:30 Uhr
Anschließend beginnt die 8-wöchige Praxisphase.
Die Teilnahme ist kostenfrei, es sind noch Plätze verfügbar. Bitte melden Sie sich im Projektbüro.

Der Veranstaltungsort ist das Haus „Evangelischer Kirchenkreis“, Pastoratstraße 10 in 45879 Gelsenkirchen  (Gelsenkirchen-Zentrum, am Hauptmarkt).

Der Flyer zum dritten Kurs ab November 2016 als PDF (605 KB)

Projektbüro MIRA: 

Claudia Quirrenbach
Vincenzina Cannatella

E-Mail: info@mira-projekt.de 
Telefon: 0209 - 359 881 29

Der Flyer zu MIRA als PDF (121 KB)

Projektträger:

Evangelischer Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid
Gender-Referat
Pfarrerin Antje Röckemann
Pastoratstr. 10
45879 Gelsenkirchen
E-Mail: antje.roeckemann@kk-ekvw.de
Telefon: 0209-17 98 250

Gefördert von:

Das Projekt MIRA als Teil des Programms "Stark im Beruf" wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.
Der  Europäische  Sozialfonds  ist  das  zentrale  arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen.

Logo der EULogo des BMFSFJLogo ESF

Logo ESF Claim

 

 

 

Schießbefehl und restriktive Asylpolitik – damit sammelt die sogenannte Alternative für... mehr
EMILIA jetzt auf youtube! Was passiert im Projekt EMILIA? Andrea Lötscher aus Dortmund... mehr
Nach 3 Jahren Recherche ist jetzt folgendes Buch erschienen:   "Mein Gott, was haben wir viel... mehr